top of page

Acerca de

Blutegeltheapie, Hirudotherapie

Die Blutegeltherapie ist ein altes Naturheilverfahren. Diese Behandlungsform gehört zu den ältesten und traditionsreichsten in der Medizin. Heute wissen wir, dass "nicht nur" der Aderlass eine Wirkung bringt. 
Die heilende Wirkung der Blutegelbehandlung liegt insbesondere im Speichel der kleinen Zwitter. Heute weiss auch die Schulmedizin im Humanbereich die besondere und vielfältige Wirkung zu schätzen. 
Im Sekret der verwendeten medizinischen Blutegel (Hirudo medicinalis) sind folgende heilenden Substanzen enthalten: 

Hirudin​ = Gerinnungshemmend

Calin = Wirkt länger als Hirudin und ist ebenfalls gerinnungshemmend (sorgt für die Nachblutung)

Hyaluronidase = Setzt die Permeabilitätsbarriere herab, so dass die Wirkstoffe leichter durch die Zell- und Gefässwände in das Gewebe gelangen können.
Sie wirkt leicht antibiotisch.

Histamin = Zur Dilatation der Kapillaren und Erhöhung der Kapillardurchlässigkeit, wodurch eine bessere Durchblutung resultiert.

Serotonin = Stimmungsaufhellung und Vasokonstriktion

Andere Enzyme = antithrombotisch, thrombolytisch, fibrinolytisch, Kollagen aktivierend, entzündungshemmend,

fördernd für das Wachstum von Neuriten 

Indikationen / Gründe für eine Behandlung

A bis Z

  • Abszess, Arthrose & arthritische Gelenksprobleme, Ausleitung 

  • Blutergüsse (Hämatome)

  • Chronische Erkrankungen (nach Absprache)

  • Druckstellen

  • Entzündung der Lymphgefässe (Lymphagnitis), Euterentzünungen

  • Furunkel

  • Gallen

  • Hufrehe

  • I

  • Juckreiz

  • Kastration, Kreuzverschlag

  • Lymphstau

  • Mauke, Myogelosen (Muskelverhärtungen, Muskelschmerzen)

  • Narbenstörungen

  • Operative Nachsorge (nach Absprache)

  • Phlegmone (Einschuss)

  • Quetschungen

  • Rückenprobleme

  • Sommerekzem

  • Tendinitis (Sehnenentzündung)

  • U

  • Venenerkrankungen

  • Wasseransammlungen (Ödeme), Wundheilungsstörungen

  • Zerrung

Kontraindikationen / Gründe gegen eine Behandlung

  • Fieber

  • Kachexie

  • Schlechter Allgemeinzustand 

  • Blutverdünnende Medikamente, Blutgerinnungsstörungen  

  • Tumore

  • Arterielle Verschlusskrankheit

  • Allergien auf im Speichel enthaltene Wirkstoffe

Bitte im Vorfeld informieren, wenn...

  • Das Tier Medikamente erhält oder in den letzten 4 Wochen erhalten hat (auch Impfung, Entwurmung)

  • eine Trächtigkeit vorliegt

Terminvorbereitung

  • Da die Blutegel geruchsempfindlich sind, wenn möglich auf Salben, Sprays usw. verzichten. Wenn dies nicht möglich ist, vorzugsweise natürliche Produkte wie Quark (zum Kühlen), Mineralerde o. ä. verwenden.1

  • Das Tier ist sauber.

  • Die Behandlung findet an einem Ort statt, an dem sich das Tier wohlfühlt. Wenn viel Betrieb im Stall ist und das Tier sensibel darauf reagiert ist es sinnvoll einen "ruhigeren" Zeitpunkt für den Behandlungstermin zu wählen. 

Behandlung

1,5 - 2 Std. einplanen. Sobald die Blutegel angebissen haben, wird abgewartet bis sie sich vollgesogen haben und fallen lassen. Die Blutegel dürfen nicht gewaltsam entfernt werden. 

 

Nach der Behandlung

  • Zugang zu frischem Wasser.

  • Bissstellen täglich kontrollieren und mit klarem Wasser sauber halten, Kruste nicht entfernen. 

  • Während der Nachblutungszeit von bis zu zwei Tagen ist ruhige Bewegung erlaubt. Leistungsbezogene Einheiten sind zu vermeiden.

Kosten

CHF 150.- pro Behandlung inkl. 2 Blutegel, jeder weitere Blutegel kostet CHF 20.-

Anfahrt bis 10km ab Gysenstein inkl., danach 80 Rappen/km. 

Organisatorisches

Barzahlung oder Twint. Terminabsagen unter 24 Stunden werden zu 50% in Rechnung gestellt. Nicht erscheinen ohne Abmeldung wird zu 100% in Rechnung gestellt. Terminvorschläge werden 48h freigehalten, danach behalten wir uns vor, diese weiterzugeben. 

IMG_4003.jpeg
IMG_5238.jpeg
IMG_5237_edited.jpg

Kontaktformular

Wir freuen uns über eine mögliche Zusammenarbeit.

  • Instagram
  • Facebook
Danke für die Nachricht!
bottom of page